Facebook
Youtube
RSS Feed

Leitertag voller Action

Details

Den vergangenen Sonntag (19.8.18) verbrachten rund 40 Leiterinnen und Leiter des TV Siebnen am Leitertag. Dabei bekamen alle viele praktische Inputs zum Thema Einturnen. Am Nachmittag lieferten sich alle Teilnehmer ein hartes Rennen auf dem Drachenboot.

 

Der Sonntag in der Turnhalle Sek 1 ins Siebnen begann gemütlich. Die ehemalige J+S-Coachin Corinne Stöckli, sowie die neugewählte J+S-Coachin Céline Tiefenauer begrüssten alle mit Kaffee und Gipfeli und verkündeten den rund 40 Leiterinnen und Leitern das Tagesprogramm. Nach einem kurzen, theoretischen Input über die Ziele und die Auswirkungen von gutem Einwärmen, besammelten sich alle auf dem roten Platz im Freien. Dort gab es ein lockeres, musikalisches Aufwärmen, sowie ein denkintensives Spiel zur Gruppeneinteilung.

Während der kommenden Stunde wurden vier Workshops angeboten, in welchen verschiedene Arten von Aufwärmen praktisch durchgeführt wurden. So wurden zahlreiche Fangis-Formen erprobt und ein schweisstreibendes Leiter-Spiel wurde getestet. Ebenfalls konnten sich die Teilnehmer ein Einlaufen mit Posten erklären lassen und beim Tic-Tac-Toe-Aufwärmen wurden nicht nur die Muskeln, sondern auch die Hirnzellen gefordert. Diese Lektionen wurden von Patrick und Larissa Bernasoni, Philipp Beyeler und Michael Matt, sowie der vereinsinternen Geräteturn-Expertin Cindy Kobler vorbereitet und durchgeführt und wurden von allen sehr geschätzt. Vielen Dank!

Nach dieser intensiven und lehrreichen Stunde versammelten sich alle Riegen um die Hauptleiter und hielten Leitersitzungen ab. Dort wurde über die aktuelle Leitersituation diskutiert, Meinungen ausgetauscht und auch das angebrochene Halbjahr genauer geplant.

 

Nach diesem intensiven Morgen freuten sich alle auf das feine Mittagessen, welches die Leiterinnen und Leiter im Restaurant Schwyzerhüsli erwartete. Natürlich waren alle voller Vorfreude auf den teambildenden Nachmittag im Drachenboot.

Kaum in Rapperswil angekommen, hiess es, sich mit Schwimmwesten und Paddel auszurüsten. Nach einer kurzen Einführung ging es dann auch los. Die ersten Meter waren ungewohnt, doch schon nach einer Weile fanden die Teilnehmer einen gemeinsamen Rhythmus und so ging es zügig Richtung Lützelau. Natürlich durfte ein kleines Rennen nicht fehlen, da kam überraschender Ehrgeiz zum Zug. Sogar die anfangs eher zurückhaltenden Trommler vorne auf dem Drachenboot trommelten ohrenbetäubend.

Auf der Lützelau war Zeit für gemütliches Beisammensein und ein Bad im warmen Zürichsee. Dann ging es wieder auf die Rückfahrt. Auch hier war ein Rennen auf dem Programm, sogar noch länger als das erste. Ausser Atem und mit müden Armen kamen alle in Rapperswil an. Dieser Leitertag wird allen Teilnehmern in guter Erinnerung bleiben und gab wieder viele neue Ideen, von welchen die vielen Kinder und Jugendlichen des TV Siebnen bestimmt auch profitieren können.

 

Bericht: Corinne Stöckli-Züger

    Schreiben Sie einen Kommentar