Facebook
Youtube
RSS Feed

Gelungener Start in die Geräteturnsaison 2014

Details

Erfolgreicher Start in die Wettkampfsaison 2014 der Geräteturnerinnen und Geräteturner vom TV Siebnen.

Auf das Jahr 2014 wurden die Weisungen und Wettkampfbestimmungen im Geräteturnen überarbeitet. Dies hat zur Folge, dass die Anforderungen an die Turnenden und Leiter gestiegen sind. So wurden unter anderem verschiedene Elemente im Schwierigkeitswert zurückgestuft. Ebenso stiegen die Anforderungen in der Übungszusammenstellung, weil der Turnverband mehr Vielfalt in die Darbietungen bringen will.

Dass es den Leitern vom TV Siebnen gelang, die optimalsten Übungen zusammen zu stellen, bewiesen die Turnerinnen und Turner mit ihrem Auftreten am Frühlingswettkampf in Schaffhausen.

In der Kategorie 3 konnten mit Tabea Züger und Tim Meyer, zwei Siebner den Sieg erturnen. Bemerkenswert hier die Noten von 9.75 Pkt. für Tabea am Boden, und gar 9.80 Pkt. für Tim beim Sprung. Mit Besiana Bislimi erreichte eine weitere Turnerin aus Siebnen in dieser Kategorie die Auszeichnung. In der Kategorie 4 siegte Aline Meyer vor Samira Jud aus Reichenburg. Ebenfalls aus Reichenburg kam der Sieger bei den Turnern. Jonas Rast konnte sich hier vor Robin Rufer und Ivo Rüegg (beide aus Siebnen) klassieren.

Einen überzeugenden Wettkampf zeigte Daniela Odermatt in der Kategorie 5. Mit dem hohen Punktetotal von 37.35 Pkt., siegte Daniela vor ihrer Teamkollegin Martina Lacher. Salome Züger durfte als 4. klassierte ebenfalls die Auszeichnung abholen. Dies gelang auch Philipp Schirmer bei den Turnern. Mit 43.85 Pkt. verpasste Philipp das Podest nur um 0.05 Pkt.. Überraschend gut turnten die Mädchen in der Kategorie 6. Sie liessen sich von den ungewohnt langen Schaukelringseilen nicht beirren und zeigten bereits am Stargerät, dass sie mit den Besten mithalten wollten. Die Beste war erfreulicherweise Jenny Ronner. Jenny konnte mit 37.15 Zählern den Wettkampf für sich entscheiden. Auf dem 2. Rang folgte ihr Sheila Schnyder auf das Podest.

Für den letzten Sieg sorgte Michi Stachel. Michi konnte einmal mehr mit seiner Ringübung überzeugen, für die er, trotz einem Absitzer beim Abgang, 9.50 Pkt. erhielt. Mit 46.00Pkt. konnte Michi die Rangliste der zusammengelegten obersten Kategorien anführen.

Der Wettkampf in Schaffhausen war wiederum eine gute Vorbereitung auf die kommenden Anlässe, welche in Pfäffikon und Buttikon folgen. Die Turnenden und Leiter haben nun die Möglichkeit, da wo es nötig ist, die Übungen noch anzupassen und zu optimieren.

Max Stachel

8. Generalversammlung des TV Siebnen

Details

Generalversammlung Turnverein Siebnen

Am Freitag 21. Februar 2014 fand die 8. Generalversammlung des Turnvereins Siebnen wie gewohnt im Restaurant Krone in Siebnen statt. Nach dem Nachtessen begrüsste der Präsident Pascal Rüegg die 91 anwesenden Turnerinnen und Turner und eröffnete die Generalversammlung. In seinem ersten Jahr als Präsidenten erlebte Pascal ein intensives und lehrreiches Vereinsjahr mit vielen schönen Momenten. Mit seinem unterhaltsam geschriebenen Jahresbericht liess er die letzte Saison nochmals Revue passieren. Neben vielen witzigen Anekdoten u.a. aus dem Ski Weekend in Österreich oder dem Trainingsweekend in Balgach stellten das Eidgenössische Turnfest in Biel und die Turn- und Humorshow die klaren Highlights dar. In Biel hatte der Turnverein einen neuen Vereinsrekord aufgestellt und das Podest nur ganz knapp verpasst. Auch das Turnerkränzli, unter neuer Gesamtleitung, konnte als voller Erfolg bezeichnet werden.
Wie gewohnt, verzichtete der technische Leiter Andy Kessler auf viele Worte bei seinem Jahresbericht, sondern konnte einen von Michael Kesser erstellten Kurzfilm zurückgreifen. Aus über 8 Stunden Videomaterial schnitt Michael eine knapp 20 minütigen Film über das ETF Biel. Von der Anreise über den Wiederaufbau des Vereinszelts bis hin zu den Wettkämpfen und den Feierlichkeiten wurde alles nochmals im Zeitraffer vor der sichtlich gerührten Versammlung abgespielt. Im Vorstand wurden auch in diesem Jahr Positionen gewechselt. Nach langjähriger Tätigkeit verlassen Monika Maag (Kassier) und Bettina Jud (Technische Leiterin Jugend) den Vorstand. Ihre Positionen übernehmen Patrick Menzi und Tamara Kraft.

Samira Harperink als Sportlerin des Jahres
Neben einigen neuen Turnveteraninnen und –veteranen, wurden zahlreiche Siebner für Aus- und Weiterbildungen geehrt und verdankt. Pascal erwähnt dabei, dass die geleistet Arbeit der Leiterinnen und Leiter sowie der Wertungsrichter von unbezahlbarem Wert sei. Nur dank gut ausgebildeten Leitern könne der Turnverein auch in Zukunft qualitativ hochstehende Trainings anbieten, egal ob für die ganz kleinen oder die Grossen von der Aktivriege. Zur Sportlerin des Jahres wurde Samira Harperink für ihre herausragenden Leistungen an diversen Leichtathletikwettkämpfen gekürt. Mit ihren noch jungen 16 Jahren hat sie noch eine verheissungsvolle Zukunft vor sich.


Märchler Derby 2014 im MPS Buttikon
Aus turnerischer Sicht stehen auch im Jahr 2014 diverse Wettkämpfe auf dem Jahresprogramm des TV Siebnen. Nach dem letztjährigen Vereinsrekord, wagt die technische Leitung nun einen Schritt in die nächsthöhere Stärkeklasse. Am Turnfest in Ossingen wird auch das, vor 2 Jahren ins Leben gerufene, Team Aerobic am dreiteiligen Wettkampf teilnehmen und so einen Start in der 1. Stärkeklasse ermöglichen.
Ganz spezielle Aufmerksamkeit erhält in diesem Jahr das Märchler Derby, welches vom TV Siebnen auf den MPS Anlagen in Buttikon durchgeführt wird. Die grosse Dreifach-Turnhalle sowie die weiteren, passenden Infrastrukturen bewegten das OK rund um Susanne Hegner und Claudia Zahner dazu, den zweitägigen Jugendwettkampf ausserhalb von Siebnen durchzuführen.
Nach dem letzten Traktandum bedankte sich Pascal nochmals bei seinen Vorstandkollegen für die tolle Zusammenarbeit und schloss die Sitzung um 23:30 Uhr.

Olympische Spiele mit Siebner Beteiligung

Details

Am Freitag 7. Februar 2014 starten die olympischen Winterspiele von Sotschi. Mit einer pompösen und farbenprächtigen Eröffnungsfeier wird das Spektakel in Russland lanciert. Die Schweizer Delegation schickt insgesamt 164 Athletinnen und Athleten an Spiele und erhofft sich so zahlreiche Medallien und Diplome. Eine dieser Athletinnen ist Ariane Walser, welche sich im Sommer unter anderem beim TV Siebnen auf ihre Wintersaison vorbereitet.

Ariane hat sich mit ihrer Pilotin Caroline Spahni im Zweier-Bob der Frauen für die olympischen Spiele qualifiziert. Aber anstatt bereits jetzt nach Sotschi zu fliegen und die spektakuläre Eröffnungsshow zu geniessen, holt sich das Bob Team Spahni zur Zeit den letzten Feinschliff im Trainingslager in Andermatt. Mit der späteren Anreise soll auch verhindert werden, dass die Athletinnen zu lange in ungewohntem Umfeld aufhalten müssen und sich so besser auf ihre Aufgaben konzentrieren können.

Dass Ariane und Caroline in absoluter Topform in die Olympiasaison gestartet sind, zeigten sie an ihren ersten beiden Weltcuprennen in Übersee, wo sie sich mit den Plätzen 7 (Calgary) und 6 (Park City) bereits für die Olympischen Spiele qualifizierten. Danach folgten weitere Top 10 Platzierungen im Weltcup sowie ein sechster Platz an der Europameisterschaft in Königsee.

Am 18. und 19. Februar ist es dann soweit. Die Rennen der Bob Damen stehen an und Ariane wird mit geballter Kraft den Bob von Caroline anschieben. Einen Teil der benötigten Energie will auch der TV Siebnen liefern. Deshalb lockte Andy Kessler, der Freund von Ariane und Oberturner des TV Siebnen, die Märchler Olympionikin letzten Dienstag in die Turnhalle, wo sie von zahlreichen Turnerinnen und Turnern mit Applaus begrüsst wurde. Zudem erhielt Sie ein ganz spezielles Geschenk: ein postergrosses Gruppenfoto des Turnvereins vom eidgenössischen Turnfest, so zu sagen die olympischen Spiele der Turnvereine. Dank motivierendem Spruch und Unterschriften von Aktiven und Ehrenmitgliedern, packt Ariane nun zusätzliche Energie in ihren Koffer, wenn sie am Montag in den Flieger Richtung Sotschi steigt.

Der TV Siebnen ist stolz eine solch starke und erfolgreiche Sportlerin als Mitglied haben zu dürfen und wünscht Ariane ganz viel Erfolg an den olympischen Winterspielen 2014! 

 

6. Rang für die Siebner Schaukelringjugend an der SMVJ

Details

Turnverein Siebnen Jugend als einziger Schwyzer Verein an den neunten Schweizer Meisterschaften im Geräteturnen in Heerbrugg. Mit dem guten sechsten Rang wurde die Auszeichnung an den Schaukelringen knapp verpasst. Eine erfolgreiche Saison – sowohl für die Jugend wie auch für die Aktiven – ist damit abgeschlossen.

 

Von Paul Sahli

 

Nur eine Woche nach der bestens gelungenen Turn- und Humorshow in der Stockberghalle reiste die junge Truppe am Sonntag an die neunten Schweizer Meisterschaften im Geräteturnen der Jugend, Die Reise zu diesem Anlass, der auch der Schlusspunkt der turnerischen Wettkämpfe dieses Jahres war, führte ins Rheintal nach Heerbrugg. Die Erwartungen waren allerdings nicht allzu hoch geschraubt, da nur gerade drei Spezialtrainings nach dem Turnkränzli möglich waren. Zudem fielen zwei Turnerinnen „in letzter Minute“ verletzungsbedingt aus, so dass Umstellungen nötig wurden.

 

Das dezimierte, aber von Gerätechef Max Stachel trotzdem gut eingestellte Geräteteam der Siebner Turnjugend mit 15 Mädchen und Burschen trat als siebter Verein an den Schaukelringen an, unterstützt von den mitgereisten Eltern und Fans auf den prall gefüllten Tribünen. Das Programm gelang recht gut, wobei Fehler in der Einzelausführung und Synchronität hohe, aber gerechtfertigte Abzüge zur Folge hatten. Die ungewöhnlich tiefe Note von 8.58 und der vierte Zwischenrang gaben zu keinen grossen Hoffnungen Anlass. Danach turnten aber nur noch zwei Vereine besser, so dass der sechste Schlussrang doch noch den gesteckten Erwartungen entsprach. Die angestrebte Auszeichnung wurde leider um einen Rang und um winzige 7/100 verpasst, was die sehr harte, aber gerechte Benotung durch die Wertungsrichter ins richtige Licht stellt.

 

Sieger an den Schaukelringen wurde der benachbarte Turnverein Benken SG, der ein grossartiges Programm zeigte, das völlig zu Recht mit 9.33 Punkten und dem Titel belohnt wurde. Der TV Siebnen gratuliert den neuen Schweizer Meistern herzlich.

 

Beim traditionellen Abschluss im Gasthaus „Schäfli“ dankte der langjährige und unermüdliche Schaukelring-Verantwortliche Max Stachel seinem jungen Team für den grossen Einsatz im Training und Wettkampf. Der Dank gebührt auch den Anstössern und Ringverstellerinnen sowie den mitgereisten Eltern und Fans, welche die Mädels und Jungs seit vielen Jahren treu an die Wettkämpfe begleiten. Der grösste Dank gilt aber eindeutig dem Gerätechef Max Stachel, der die jungen Turnerinnen und Turner immer bestens auf ihre Einsätze vorbereitet. Er wird sein Team am 7. Dezember 2014 an die zehnten Schweizer Meisterschaften in Vevey führen.

 

Die sehr erfolgreiche Wettkampftätigkeit des TVS sowohl bei der Jugend wie auch bei den Aktiven im Jahr des Eidg. Turnfests ist nun abgeschlossen. Der Turnverein wünscht nach allen Seiten eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und dann einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr. Nicht zuletzt bedankt sich die Siebner Turnfamilie bei allen Freunden, Sponsoren und Gönnern für die grosse Unterstützung, die sie im zu Ende gehenden Jahr entgegennehmen durfte. 

Ariane braucht euere Stimme

Details

Wie viele von euch sicherlich bereits gelesen habt, wurde unser Mitglied Ariane Walser für die "Schwyzer Sportlerin des Jahres 2013" nominiert.Überrascht

Damit Ariane auch viele Stimmen von allen bekommt, würde sie sich auf euere Teilnahme sehr freuen. Ihr dürft Ariane 5 Stimmen abgeben - einfach Talon 5x ausfüllen und fertig. Das Voting ist bis am 20. Dezember 2013 möglich.

http://www.schwyzersport.ch/index.php/sportlerwahl-2013/talon

Es wäre schön, wenn eine TV Siebnen-Sportlerin als "Schwyzer Sportlerin des Jahres" gewählt werden würde.Cool

SM Vereinsturnen Jugend 2013

Details

Die Turn-und Humorshow ist noch nicht über die Bühne gegangen und schon steht der nächste und letzte Höhepunkt dieses Jahres für die Geräteriege Siebnen an. Die Schweizermeisterschaften der Jugend im Vereinswettkampf finden am 30.Nov. / 1. Dezember in Heerbrugg statt.

Die Riege vom TV Siebnen startet am 1. Dezember um 10.42 Uhr an den Schaukelringen. Die 13 Turnerinnen und 4 Turner freuen sich auf die hoffentlich grosse Unterstützung der Siebner Turnerfamilie.

 

Zeitplan vom 1. Dezember 2013

08.00   Besammlung Stockberghalle, anschliessend Abfahrt nach Heerbrugg.

Bei der Ausfahrt Widnau den Markierungen SMVJ bis zum Parkplatz folgen. Anschliessend ca. 10 Min Fussmarsch zu den Hallen.

09.45   Bereitmachen zum Einturnen / Aufwärmen.

10.20   Bereitstellen zum Wettkampf

10.42   Wettkampf SR in der Turnhalle Kantonsschule

15.15   Bereitstellen zur Rangverkündigung

15.30   Rangverkündigung

Nach der Rückfahrt treffen wir uns um ca. 17.45Uhr im Landgasthof Schäfli zu einem kleinen Imbiss. Das Schaukelring Team freut sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung in Heerbrugg.

Neuer Vereinstrainer

Details

Der Turnverein Siebnen hat sich nach fast sieben Jahren einen neuen Trainer angeschafft. Nachdem in den beiden vorherigen Vereinstrainern die Farben Blau, Schwarz und vor allem Rot dominierten, entschied man sich heuer für einen vollkommen neuen Präsentationsanzug. Der TV Siebnen entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem jungen Turnverein. Um dieser Jugendlichkeit auch im Erscheinungsbild gerecht zu werden, entschied man sich für die moderne Hauptfarbe Petrol. Dass das Ausstattungskomitee unter der Leitung von Antonio Martino mit dieser Farbe den Geschmack der Leute traf, war bald nach der Anprobe klar. Denn auch viele Ehrenmitglieder zeigten sich begeistert über die neue, moderne Farbe des Vereinstrainers. Nicht nur die Aktiv- und Ehrenmitglieder wurden mit dem neuen Präsentationsanzug ausgerüstet, sondern auch die gesamte Jugend bekam ein T-Shirt und optional eine Kapuzenjacke oder den Trainer. Die Geräteriege Siebnen nutzte den neuen Trainer als Anlass, neue Turntenues anzuschaffen und auch die Leichtathletik Riege hat sich zum Ziel gesetzt, ab nächstem Jahr in neuen Tenues aufzutreten.

Neue Sponsoren wurden ebenfalls für den Trainer gesucht und gefunden. Neben dem Schuhhaus Kessler in Siebnen, tritt das Malergeschäft Walter Züger GmbH als Hauptsponsor auf.  Der Turnverein Siebnen bedankt sich herzlich bei den Sponsoren, ohne deren Beitrag die Anschaffung neuer Trainer nicht möglich gewesen wäre.

 

The Muppet Show

Details

Am 22.+23. November 2013 ist es soweit, der Turnverein Siebnen präsentiert die Turn- und Humorshow 2013 unter dem Motto “The Muppet Show“. Das Programm besteht wiederum aus witzigen Ansagen sowie turnerisch und tänzerisch mitreissenden Vorführungen.

The Muppet Show

Mit dem Motto „The Muppet Show“ verwandelt der Turnverein Siebnen die Stockberghalle in ein Puppentheater. Die Muppets Kermit der Frosch, Miss Piggy, Fozzie-Bär, Gonzo und Scooter sowie die beiden Herren auf dem Balkon, Stadler & Waldorf, werden das Publikum bestimmt zum Lachen bringen. Von den kleinen Muki Turnern, über Geräte- und J+S Riegen bis hin zu den „Grossen“ aus der Aktivriege werden auch dieses Jahr unterhaltsame und spektakuläre Vorführungen zeigen.

Grosse Party

Aber auch das Partyvolk kommt an der Turn- und Humorshow auf ihre Kosten. Bereits das zweite Mal wird der Turnverein Siebnen nach der Vorführung direkt eine Bar in der Stockberghalle aufstellen. Die hinteren Tischreihen werden somit nach der Show weggeräumt, damit die Bar ihren Platz findet. Dazu spielt am Freitagabend DJ Schnupf und am Samstag DJ Mäse coole Partymusik, so dass in der Halle richtig Partystimmung aufkommt. Cool Es lohnt sich also auch nach 23h in die Stockberghalle zu kommen und zusammen mit den Siebner Turnerinnen und Turner zu feiern.

Drei Vorstellungen am Freitag und Samstag

Sie haben die Möglichkeit, die Show am Freitagabend um 20 Uhr (Türöffnung um 18 Uhr), am Samstagnachmittag um 13.30 Uhr (Türöffnung 12 Uhr) und am Samstagabend um 20 Uhr (Türöffnung 18 Uhr) mit zu verfolgen. Die Festwirtschaft ist ebenfalls gut gerüstet und bietet auch kulinarisch etwas, so dass es sich nicht nur lohnt früh zu erscheinen um die besten Plätze zu ergattern, sondern auch wegen Speis und Trank. Wie üblich können auch an der Muppet Show Lose für über 800 (!) verschiedene Gaben aus der Tombola gekauft werden. Platzreservationen können keine gemacht werden, so dass diejenigen die besten Plätze erhalten, welche zuerst kommen. Im Foyer steht eine gemütliche Kaffeestube, wo sie ohne laute Musik Kaffee und Kuchen oder ein Bierchen zum Schwatz mit Freunden geniessen können.

 

 

SM Finalqualifikation für zwei Siebner Turnerinnen

Details

Schweizer Meisterschaften Geräteturnen Turnerinnen Mannschaft

Qualifikation von Sheila Schnyder und Jenny Ronner für den Einzelfinal, und Festigung des Mittelfeldplatzes in der Kategorie 5.

Der BTV Schiers lud die Turnerinnen aus der Schweiz zu ihrem Mannschafts-meisterschaften ins Prättigau ein. Die Athletinnen in der Kategorie 7 absolvierten ihren Wettkampf am Samstag. Cindy Kobler vom TV Siebnen, die aktuelle Kantonalmeisterin, war für den KSTV im Einsatz. Cindy zeigte einen soliden Wettkampf und erreichte 33.70P. Diese Leistung ist umso höher einzustufen, da Cindy in dieser Kategorie als Schwyzer Einzelkämpferin im Einsatz war. Cindy konnte an allen Geräten eine gute Leistung abrufen. Lediglich beim Sprung hatte sie Probleme mit der Wettkampfanlage und dem Anlauf. Sie machte das beste daraus und erhielt für ihren gestreckten Salto mit halber Drehung die gute Note 8.50. Das Niveau der Kategorie 7 steigt von Jahr zu Jahr und war auch dieses Jahr spektakulär hoch. Die Turnerin aus dem Kanton Schwyz muss sich jedoch nicht verstecken und kann bei der Schwierigkeit der Übungen und auch bei der Ausführung durchaus mithalten.

Victoria Marty, Michèle Honegger vom STV Wollerau-Bäch, Martina Mächler vom TSV Galgenen, Carla Meier und Céline Tiefenauer vom TV Siebnen, bildeten das Team in der Kategorie 6. Da der KSTV  in den letzten Jahren keine Mannschaft stellen konnte, mussten die Turnerinnen in der ersten Ablösung an den Start. Cindy liess es sich nicht nehmen die Athletinnen am frühen Sonntagmorgen zu betreuen. Das Reck welches als Startgerät zugeteilt wurde bereitete noch etwas Mühe. Victoria und Michèle mussten hier einen Sturz verzeichnen und sich entsprechende Abzüge schreiben lassen. Die anderen drei Schwyzerinnen turnten ihre Übungen ohne Unterbruch durch. Carla konnte hier die Note 8.85 zum Teamresultat beisteuern. Beim anschliessenden Bodenturnen durften sich Céline und Michèle über die Note 9.00 freuen. Weiter ging es zu den Ringen. Erfahrungsgemäss ist es hier äusserst schwierig auf ein hohes Voting zu kommen, daher durfte Carla mit der Wertung von 8.95 zufrieden sein. Den Abschluss bildete der Durchgang beim Sprung. Hier ist vor allem die Höhe gefragt, welche bei unseren Turnerinnen noch nicht optimal ist. So musste sich das Team mit Noten zwischen 8.30P. und 8.60P. begnügen. Der 21. Rang, mit 138.35P, war die Ausbeute für den erstmaligen Start mit einer Mannschaft in der Kategorie 6. Zuversichtlich stimmt die Tatsache, dass vier Turnerinnen zum ersten Mal in dieser Kategorie an einer SM am Start waren.

Höher waren die Ziele an die Mannschaft in der Kategorie 5. Dank der guten Leistung vom Vorjahr durften Deborah Keller vom TSV Galgenen, Sheila Schnyder, Rahel Züger, Svea Diethelm und Jenny Ronner, alle vom TV Siebnen, in der 2. Abteilung starten. Das Ziel war es nun, einen Rang unter den besten 16 Teams zu erturnen, um sich diesen Vorteil auch für das kommende Jahr zu sichern, zudem war angestrebt, dass sich zwei Turnerinnen für den, in zwei Wochen stattfindenden Final, zu qualifizieren. Der Start an den Ringen gelang mit einem Paukenschlag, ganz zur Freude von Betreuer Steffen Geisel und den angereisten Fans. Sheila Schnyder erhielt für ihre energiegeladene Darbietung, ihre hohen Schwünge und einem sicheren Abgang, die Topwertung von 9.50P. Diese Wertung wurde nur noch von zwei Turnerinnen übertroffen.  Mit 9.05P. blieb auch Jenny Ronner über der angestrebten 9 Punkte Grenze. Weiter ging es zum Sprung wo Sheila gleich nachdoppelte und für ihren hochgetrieben Salto wiederum 9.50P. erhielt. Auch hier konnte sich Jenny mit 9.15P. eine weitere gute Note schreiben lassen. Auf Grund der guten Leistungen wurde Sheila nun etwas nervös, und zeigte am Reck ein paar kleine Unsicherheiten. 9.15P. zeigten die Wertungsrichter. Jenny erhielt hier 9.10P. und Deborah gute 9.05P. Weiter ging es zum abschliessenden Bodenturnen. Mit 9.25P. war Jenny hier die Beste und erfüllte die Hoffnungen der Fans. Svea mit 9.00P. und Rahel mit 8.90P. ergänzten das gute Teilresultat.

Mit 144.50P. belegte das Team „Schwyz“ den 15. Rang, welcher den Startplatz, im nächsten Jahr, in der zweiten Abteilung sicherte. Mit ihrem hohen Total von 37.10 belegte Sheila in der inoffiziellen Rangliste in der Kategorie 5 den vierten Platz. Jenny konnte sich als 32 ebenfalls für den Final eintragen lassen. Somit wurden die Ziele in dieser Kategorie vollends erfüllt und die Turnerinnen und Betreuer freuen sich auf den Final vom 17. November in Will.

3. November 2013, Max Stachel

7 Kantonalmeistertitel für den TVS

Details

20. Schwyzer Gerätecup vom 26. Oktober 2013 in Galgenen

Sieben Kantonalmeistertitel und Höchstnoten für den TV Siebnen.

Tim Meyer , Martina Lacher, Robin Rufer, Jenny Ronner, Carla Meier, Cindy Kobler und Michi Stachel heissen die neuen Kantonalmeister  2013 im Geräteturnen.

75 Turnerinnen und Turner, unserer Geräteriege,  folgten der Einladung vom TSV Galgenen am diesjährigen Kantonalen Gerätecup mit zu turnen.

Bei den Jüngsten starteten 19 Mädchen am frühen Samstagmorgen zu ihrem Wettkampf. Der Start am Boden verlief nach Plan. Rahel Schönbächler erturnte sich hier die hohe Wertung von 9.50 p. und Selina Pfister erhielt für ihre Darbietung 9.45p.  Der Sprung entsprach dann nicht mehr dem Können und den Vorstellungen der Leiter, so dass sich die Mädchen knapp hinter den Auszeichnungen klassierten. Bei den Jungs fehlt es noch an der Konzentration im Wettkampf. Leon Meier, Tim Rüegg und Yanik Ebnöther belegten die Ränge 21 und 22, nur 0.5 p. hinter der Auszeichnung.

Für den ersten Meistertitel sorgte Tim Meyer, in der Kategorie 2. Obwohl Tim immer noch durch einen Unfall, den er sich mit dem Fahrrad einfing, nicht auf „vollen Touren“  turnen konnte, erreichte er mit Wertungen zwischen 9.30p. und 9.50p. den 2. Gesamtrang was Tim als besten Schwyzer Turner auszeichnete. Mit Mara Mingozzi, Salome Koller und Nina Meyer durften gleich drei Turnerinnen von Siebnen die begehrte Medaille in Empfang nehmen.      

Ebenfalls drei Turnerinnen liessen sich in der Kategorie 3 auszeichnen. Im 10. Rang klassierte sich Aline Meyer, als 23. Lisa Ronner, mit der hohen Wertung von 9.65p. beim Sprung, und als 28. Diolaiuti Lara, welche sich für Einmal vor ihrer Schwester Anja rangieren konnte. Die Turner konnten hier noch nicht mit den Besten mithalten, aber mit dem entsprechenden Trainingsaufwand sollte sich dies in der nächsten Saison ändern.                   

9.95p.! war die Wertung für eine perfekte Reckübung von Martina Lacher. Nachdem Martina in Glarus noch vom Reck steigen musste, zeigte sie eine Übung welche nichts mehr zu bemängeln gab. Das Total von 38.05p.reichten Martina zum 2. Gesamtrang und zum unangefochtenen  Meistertitel. Einen soliden Wettkampf zeigte auch Lisa Rusch. Lisa erreichte ihre beste Wertung beim Bodenturnen. 9.40p. zeigten die Wertungsrichter. Die Auszeichnung, im 11. Rang war der Lohn  für die vielen fleissige n Trainingsstunden.  9.90p.! für den hohen, gestanden Salto vorwärts gehockt,  erhielt Robin Rufer und sorgte dafür, dass auch bei den Jungs, der Meistertitel in der Kategorie 4,  nach Siebnen kam. Robin klassierte sich im 4. Rang, während Jonas Romer und Ivo Rüegg die Plätze 5 und 9 belegten.         

Nicht so richtig im Schuss war Marco Fleischmann. Marco wird wohl nur mit der Darbietung am Barren, wo er mit 9.10p. taxiert wurde, zufrieden sein. Aber erfahrungsgemäss gibt es Wettkämpfe, die man einfach „abhaken“ muss. Einen harten, aber immerzu fairen Kampf, lieferten sich  Jenny Ronner und Sheila Schnyder in der Kategorie 5. Beide Turnerinnen vertreten, zusammen mit Rahel Züger und Svea Diethelm, den KSTV am kommenden Sonntag an der Schweizermeisterschaft in dieser Kategorie.  Die Rangliste zeigt Jenny Ronner mit 37.75p. auf dem 2. und Sheila Schnyder mit 37.70p.auf dem 3. Podestplatz. Das sind hervorragende Ergebnisse, da die Konkurrenz aus dem Appenzell sehr stark war und die Bewertung SM-Niveau hatte. Erfreulich ist sicherlich auch der 10. Rang von Rahel Züger und Rang 11 von Daniela Odermatt, welche nach längerer Pause wieder bei den Besten mitturnt. Svea konnte bis zum Sprung, der ihr immer wieder ein Topresultat vermiest, mit ihren Kolleginnen mithalten. Mit der Gewissheit, dass Svea 3 starke Geräte hat, wird sie an der SM eine entsprechende Teamstütze sein.                    

Die weiteren Akteure in den Kategorien 6 und 7 werden allesamt die Farben vom Kanton Schwyz an den Meisterschaften in Schiers und Bazenheid verteten. Steffen Geisel fühlt sich bereits wieder wohl, an Wettkämpfen teilzunehmen und belegte den 6. Rang in der Kategorie 6. Steffen, als solider Turner bekannt, wird in Bazenheid in der Mannschaft für den KSTV antreten. Carla Meier führt als aktuelle Titelträgerin die Turnerinnen in der Kategorie 6, in Schiers, an. Carla belegte in Galgenen den 3. Platz und wurde als beste „Schwyzerin“ ausgezeichnet. Auch für Céline Tiefenauer reichte das Gezeigte für die Auszeichnung. Céline kann immer wieder mit ihrer elegant dargebotenen Bodenübung überzeugen, und ist ebenfalls bereit für die Landesmeisterschaft.

Die „alten“ und „neuen“ Kantonalmeister in der höchsten Kategorie heissen Cindy Kobler und Michi Stachel. Cindy turnt immer sicherer in der obersten Stufe, und erreichte  ein Total von 36.10p. An den Ringen und am Sprung,  erhielt Cindy 9.65p. und 9.15p. Für einmal waren es nicht die Ringe, welche Michi die höchste Wertung einbrachten. Da er das letzte Auskugeln flacher als gewohnt machen musste, um nicht die Füsse am Querbalken anzuschlagen, konnte er auch den abschliessenden Doppelsalto nicht in die gewünschte Höhe ziehen.  9.10p. waren jedoch die  zweithöchste Wertung in dieser Kategorie war. Mit 9.45p.am Barren und 9.35p.am Sprung erreichte Michi das angestrebte Ziel von 45.0 p. Mit diesem Wettkampf konnte sich Michi zum neunten Mal seit 2005, als er den Titel von Mario übernahm, als Kantonalmeister feiern lassen.

Die Siebner Turnerinnen und Turner, sind zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen parat für die Meisterschaften  vom 2./3. November in Schiers, und 9./10. November in Bazenheid. Natürlich freuen sich die Athleten über eine grosse Unterstützung der Vereinskollegen.

Max Stachel

GETU SM Damen und Herren

Details

An den folgenden zwei Wochenenden finden die Schweizermeisterschaften im Geräteturnen der Damen und Herren statt. Den Anfang machen die Turnerinnen am 2. und 3. November in Schiers. Am Samstag, den 2.11.13 startet Cindy Kobler vom TV Siebnen in der höchsten Kategorie. Am Sonntag finden die Wettkämpfe der Kategorien 5 und 6 statt, ebenfalls mit Siebner Beteiligung. Im K6 starten die Siebner Turnerinnen Céline Tiefenauer und Carla Meier und im K5 Svea Diethelm, Rahel Züger, Sheila Schnyder und Jenny Ronner.

 

Samstag 2. Nov. 13, Schiers (Sportanlage Oberdorf)

Cindy Kobler (K7)

Wettkampfbeginn: 12.40 Uhr

 

Sonntag 3. Nov. 13, Schiers (Sportanlage Oberdorf)

Kategorie 6, Wettkampfbeginn: 08.00 Uhr

Céline Tiefenauer und Carla Meier (beide TV Siebnen), Victoria Marty und Michèlle Honegger (beide STV Wollerau-Bäch), Martina Mächler (TSV Galgenen)

Kategorie 5, Wettkampfbeginn: 11.00 Uhr

Svea Diethelm, Rahel Züger, Sheila Schnyder und Jenny Ronner (alle TV Siebnen), Deborah Keller (TSV Galgenen)

 

 Eine Woche später findet die Schweizermeisterschaft im Einzelgeräteturnen der Männer in Bazenheid statt. In der Kategorie 7 startet vom Turnverein Siebnen Michi Stachel. Ausserdem wird das Team des Kantons Schwyz durch den Siebner Steffen Geisel ergänzt.

Samstag 9. Nov. 13, Bazenheid (Dreifachhalle Ifang)

Kategorie 5, Wettkampfbeginn: 07.45 Uhr

Yannick Rast (TV Reichenburg)

Kategorie 6, Wettkampfbeginn: 11.30 Uhr

Philipp Rast (TV Reichenburg)

Kategorie 7, Wettkampfbeginn: 18.00 Uhr

Michi Stachel (TV Siebnen)

 

Sonntag 10. Nov. 13, Bazenheid (Dreifachhalle Ifang)

Mannschaftswettkampf, Wettkampfbeginn: 8.30 Uhr

Yannick Rast, Mauro Limacher, Philip Rast, Steffen Geisel, Michi Stachel

 

Die Turnerinnen und Turner freuen sich auf tatkräftige Unterstützung von möglichst vielen Schlachtenbummlern!

Erfolgreiche Siebner am Glarner Gerätecup

Details

Jenny Ronner und Michi Stachel gewinnen die Wanderpreise am Gerätecup in Glarus.

Der Turnverein a.S. Glarus organisierte in der Buchholzhalle den  1. Glarner Gerätecup. Die Riege von Siebnen hat gute Erinnerungen an diese Sportanlage in der sie schon Schweizermeister an den Schaukelringen wurde.

Wie gewohnt eröffneten die Jüngsten den Wettkampf. Bei den Turnerinnen wussten Schwitter Sarah und Pfister Selina zu überzeugen. Mit Wertungen im  „9er Bereich“, wurden sie mit der Medaille ausgezeichnet. Dies gelang auch Koller Salome in der Kategorie 2. Mit fast Zwei Punkten Vorsprung gewann Meyer Tim bei den Burschen. Meyer Aline klassierte sich in der Kategorie 3 im achten Rang. In der Kategorie 4 dominierte Romer Jonas seine Konkurrenten. Für seinen sehr hohen Salto erhielt Jonas die Höchstwertung von 9.60p.und gewann mit mehr als einem Punkt Vorsprung. Auf den Plätzen drei und fünf wurden auch Rufer Robin und Schirmer Philipp mit der Auszeichnung belohnt.

Bei den Jungs überraschte Fleischmann Marco mit seinem Podestplatz, den er sich in der Kategorie 5, als Zweitrangierter eroberte. Einen weiteren Sieg sicherte sich bei den Turnerinnen, Ronner Jenny, mit 37.60. Sie erhielt ihre höchste Wertung mit 9.55p. beim Bodenturnen. In dieser Disziplin war Schnyder Sheila noch eine Spur besser und wurde mit 9.70. bewertet. Sheila erreichte in der Endabrechnung den guten 4.Rang. Den gleichen Platz erturnte sich Tiefenauer Céline in der Kategorie 6. Als einziger Turner in der höchsten Kategorie, zeigte Stachel Michi einen guten Wettkampf den er mit dem Total von 46.10 Zählern abschloss.

Ein Novum für die Turnerinnen und Turner war das Finalturnen. Hier qualifizierten sich je 8 Turnerinnen und Turner, welche in einem Cupsystem, jeweils paarweise gegeneinander antraten. Sie konnten ihr Gerät frei auswählen und mussten die Jury mit ihrer Darbietung überzeugen, dass sie in die nächste Runde dürfen. Gleich 5 Mädels und 2 Jungs durften an diesem Cup mitmachen. Ronner Jenny und Stachel Michi konnten mit ihren originellen und anspruchsvollen Vorführungen bis in den Final vorstossen. Jenny wählte als letzte das Reck, und wurde von der Jury auf Platz 1 gesetzt. Für Michi war klar, dass er als letztes Gerät die Schaukelringe wählen würde. Hier konnte er wieder mit seinen bis zur Decke gezogenen Schwüngen, den ungewohnten Elementen und dem Doppelsalto zum Abschluss, überzeugen.

Der Lohn für die gute Unterhaltung, die Jenny und Michi boten, waren der Gewinn der Wanderpreise am Glarner Gerätecup.

Max Stachel

Leichtathletik U16 SM mit Samira

Details

Drei Starts für Samira Harperink an den U16 Schweizermeisterschaften

Samira durfte zum ersten Mal an einer Schweizermeisterschaft in einer Einzeldisziplin teilnehmen und brachte es sogar fertig, in einer Wurf, Sprung und Laufdisziplin die Limite geschafft zu haben.

Neue PB und Final im Kugelstossen

Im Kugelstossen konnte sich Samira die grössten Hoffnungen auf einen Finalplatz der besten Acht machen. Sie startete mit einem Nuller und 10.96m in den Wettkampf und brauchte einen super 3. Stoss um einen Finalplatz zu sichern. Mit 11.67m gelang ihr dies eindrücklich und so konnte sie als 5. in den Final starten. Eine Verbesserung gelang ihr dann nicht mehr, trotzdem reichte es zum hervorragenden 6. Rang an der Schweizermeisterschaft. Im Weitsprung lagen dann die Loorbeeren noch höher und es gelang Samira gar kein guter Wettkampf. Die Sprünge gelangen ihr nicht nach Wunsch, so dass sie mit zwei Nullern und 4.73m den Final als 17. deutlich verpasste. Trotzdem ein schöner Erfolg, dass sie die Weitsprung SM bestreiten durfte.

Neu PB auch über die 80m Hürden

Am Sonntag durfte Samira auch noch über die 80m Hürden starten. Es gelang ihr ein guter Lauf und mit 12.82 Sek. verbesserte sie ihre PB um weitere 2 Zehntel und verpasste den Einzug in den Halbfinal nur um 8 Hundertstel. In der Disziplin Hürden machte sie in den letzten Monaten die grössten Fortschritte und so darf dies als sehr gelungener Wettkampf betrachtet werden.

Herzliche Gratulation zu zwei neuen persönlichen Bestleistungen an einer Schweizermeisterschaft und dem tollen 6. Rang im Kugelstossen!

Staffel-Schweizermeisterschaften & Bettagsmeeting

Details

Bettagsmeeting & Staffel SM mit der Siebner LA-Riege

 Am Samstag waren die LA-Jugendlichen vom TV Siebnen gleich an zwei Orten im Einsatz. Während sich eine Staffel im 5x 80 m bei den U16 W an die Schweizer Staffelmeisterschaften in Aarau wagte, kämpften vier Mädchen und ein Bursche am 25. Nationalen Bettagsmeeting für LA-Nachwuchs in Zug.

 

Siebner Staffel mit Vereinsrekord

ie 5x80-m-Staffel (Tiefenauer Stephanie 99, Egli Fabienne 00, Stähli Nathalie 99, Stähli Andrea 98, Harperink Samira 98) erreichte im Vorlauf in der fünften Serie den fünften Rang mit einer Zeit von 53,23 Sekunden. Eine noch bessere Zeit haben die 5 Mädchen bei den Wechseln vergeben, welche leider nicht perfekt waren. Die Läufe der einzelnen Athletinnen waren für sich gesehen sehr gut, so dass es zur 25. besten Zeit bei total 42 Mannschaften in der Kategorie U16 W an den diesjährigen Schweizer Staffelmeisterschaften reichte. Die Zeit bedeutet für das Quintett aberneuer Vereinsrekord. Lächelnd

 

Gute Leistungen der jungen Siebner am Bettagsmeeting

Beim Bettagsmeeting startete Lena Hörler (00) zuerst bei den U16 W im 80-m-Lauf und erreichte von total 36 Gestarteten die viertbeste Zeit mit guten 11,08 Sekunden. Kurz danach startete sie noch bei den U14 W im 60-m-Lauf und erreichte dort mit einer Zeit von 8,90 Sek. die achtbeste Zeit von total 66 Gestarteten. Ebenfalls bei den U14 W waren Jasmin (00) und Melanie (01) Kürzi im Einsatz. Jasmin bewältigte zuerst den Hochsprung (1,35 m), danach den 60-m-Lauf in 9,34 Sekunden und den Weitsprung mit 4,17 m. Beim Speerwurf mit 25,36 m erkämpfte sie den vierten (total 38) und beim Kugelstossen mit 8 m den dritten Rang (total 47) und somit ein Podestplatz. Melanie Kürzi absolvierte den Weitsprung (2,95 m), den Speerwurf (14,47 m) und das Kugelstossen (5,46 m). In der Kategorie U14 M stand Jonas Diethelm (01) erstmals an einem grossen Meeting am Start und musste erfahren, dass nicht alles so locker erkämpft werden kann. Seine Leistungen im 60-m-Lauf in 9,77 Sekunden, beim Weitsprung mit 3,61 m und beim Kugelstosen mit 5,31 m sind aber bestimmt noch steigerungsfähig. Bei den U12 W startete Jana Bruhin (02) in den Disziplinen 60-m-Lauf (9,64 Sek.), Weitsprung (3,70 m) und Ballwurf (29,18 m). Cindy Kamm (02) schnupperte etwas Neuland an einem grossen Meeting und stand im 60-m-Lauf (10,23 Sek.), im Weitsprung (3,31 m) und beim Ballwurf (31,61 m) ebenfalls bei den U12 W im Einsatz.