Facebook
Youtube
RSS Feed

7 Kantonalmeistertitel für den TVS

Details

20. Schwyzer Gerätecup vom 26. Oktober 2013 in Galgenen

Sieben Kantonalmeistertitel und Höchstnoten für den TV Siebnen.

Tim Meyer , Martina Lacher, Robin Rufer, Jenny Ronner, Carla Meier, Cindy Kobler und Michi Stachel heissen die neuen Kantonalmeister  2013 im Geräteturnen.

75 Turnerinnen und Turner, unserer Geräteriege,  folgten der Einladung vom TSV Galgenen am diesjährigen Kantonalen Gerätecup mit zu turnen.

Bei den Jüngsten starteten 19 Mädchen am frühen Samstagmorgen zu ihrem Wettkampf. Der Start am Boden verlief nach Plan. Rahel Schönbächler erturnte sich hier die hohe Wertung von 9.50 p. und Selina Pfister erhielt für ihre Darbietung 9.45p.  Der Sprung entsprach dann nicht mehr dem Können und den Vorstellungen der Leiter, so dass sich die Mädchen knapp hinter den Auszeichnungen klassierten. Bei den Jungs fehlt es noch an der Konzentration im Wettkampf. Leon Meier, Tim Rüegg und Yanik Ebnöther belegten die Ränge 21 und 22, nur 0.5 p. hinter der Auszeichnung.

Für den ersten Meistertitel sorgte Tim Meyer, in der Kategorie 2. Obwohl Tim immer noch durch einen Unfall, den er sich mit dem Fahrrad einfing, nicht auf „vollen Touren“  turnen konnte, erreichte er mit Wertungen zwischen 9.30p. und 9.50p. den 2. Gesamtrang was Tim als besten Schwyzer Turner auszeichnete. Mit Mara Mingozzi, Salome Koller und Nina Meyer durften gleich drei Turnerinnen von Siebnen die begehrte Medaille in Empfang nehmen.      

Ebenfalls drei Turnerinnen liessen sich in der Kategorie 3 auszeichnen. Im 10. Rang klassierte sich Aline Meyer, als 23. Lisa Ronner, mit der hohen Wertung von 9.65p. beim Sprung, und als 28. Diolaiuti Lara, welche sich für Einmal vor ihrer Schwester Anja rangieren konnte. Die Turner konnten hier noch nicht mit den Besten mithalten, aber mit dem entsprechenden Trainingsaufwand sollte sich dies in der nächsten Saison ändern.                   

9.95p.! war die Wertung für eine perfekte Reckübung von Martina Lacher. Nachdem Martina in Glarus noch vom Reck steigen musste, zeigte sie eine Übung welche nichts mehr zu bemängeln gab. Das Total von 38.05p.reichten Martina zum 2. Gesamtrang und zum unangefochtenen  Meistertitel. Einen soliden Wettkampf zeigte auch Lisa Rusch. Lisa erreichte ihre beste Wertung beim Bodenturnen. 9.40p. zeigten die Wertungsrichter. Die Auszeichnung, im 11. Rang war der Lohn  für die vielen fleissige n Trainingsstunden.  9.90p.! für den hohen, gestanden Salto vorwärts gehockt,  erhielt Robin Rufer und sorgte dafür, dass auch bei den Jungs, der Meistertitel in der Kategorie 4,  nach Siebnen kam. Robin klassierte sich im 4. Rang, während Jonas Romer und Ivo Rüegg die Plätze 5 und 9 belegten.         

Nicht so richtig im Schuss war Marco Fleischmann. Marco wird wohl nur mit der Darbietung am Barren, wo er mit 9.10p. taxiert wurde, zufrieden sein. Aber erfahrungsgemäss gibt es Wettkämpfe, die man einfach „abhaken“ muss. Einen harten, aber immerzu fairen Kampf, lieferten sich  Jenny Ronner und Sheila Schnyder in der Kategorie 5. Beide Turnerinnen vertreten, zusammen mit Rahel Züger und Svea Diethelm, den KSTV am kommenden Sonntag an der Schweizermeisterschaft in dieser Kategorie.  Die Rangliste zeigt Jenny Ronner mit 37.75p. auf dem 2. und Sheila Schnyder mit 37.70p.auf dem 3. Podestplatz. Das sind hervorragende Ergebnisse, da die Konkurrenz aus dem Appenzell sehr stark war und die Bewertung SM-Niveau hatte. Erfreulich ist sicherlich auch der 10. Rang von Rahel Züger und Rang 11 von Daniela Odermatt, welche nach längerer Pause wieder bei den Besten mitturnt. Svea konnte bis zum Sprung, der ihr immer wieder ein Topresultat vermiest, mit ihren Kolleginnen mithalten. Mit der Gewissheit, dass Svea 3 starke Geräte hat, wird sie an der SM eine entsprechende Teamstütze sein.                    

Die weiteren Akteure in den Kategorien 6 und 7 werden allesamt die Farben vom Kanton Schwyz an den Meisterschaften in Schiers und Bazenheid verteten. Steffen Geisel fühlt sich bereits wieder wohl, an Wettkämpfen teilzunehmen und belegte den 6. Rang in der Kategorie 6. Steffen, als solider Turner bekannt, wird in Bazenheid in der Mannschaft für den KSTV antreten. Carla Meier führt als aktuelle Titelträgerin die Turnerinnen in der Kategorie 6, in Schiers, an. Carla belegte in Galgenen den 3. Platz und wurde als beste „Schwyzerin“ ausgezeichnet. Auch für Céline Tiefenauer reichte das Gezeigte für die Auszeichnung. Céline kann immer wieder mit ihrer elegant dargebotenen Bodenübung überzeugen, und ist ebenfalls bereit für die Landesmeisterschaft.

Die „alten“ und „neuen“ Kantonalmeister in der höchsten Kategorie heissen Cindy Kobler und Michi Stachel. Cindy turnt immer sicherer in der obersten Stufe, und erreichte  ein Total von 36.10p. An den Ringen und am Sprung,  erhielt Cindy 9.65p. und 9.15p. Für einmal waren es nicht die Ringe, welche Michi die höchste Wertung einbrachten. Da er das letzte Auskugeln flacher als gewohnt machen musste, um nicht die Füsse am Querbalken anzuschlagen, konnte er auch den abschliessenden Doppelsalto nicht in die gewünschte Höhe ziehen.  9.10p. waren jedoch die  zweithöchste Wertung in dieser Kategorie war. Mit 9.45p.am Barren und 9.35p.am Sprung erreichte Michi das angestrebte Ziel von 45.0 p. Mit diesem Wettkampf konnte sich Michi zum neunten Mal seit 2005, als er den Titel von Mario übernahm, als Kantonalmeister feiern lassen.

Die Siebner Turnerinnen und Turner, sind zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen parat für die Meisterschaften  vom 2./3. November in Schiers, und 9./10. November in Bazenheid. Natürlich freuen sich die Athleten über eine grosse Unterstützung der Vereinskollegen.

Max Stachel

GETU SM Damen und Herren

Details

An den folgenden zwei Wochenenden finden die Schweizermeisterschaften im Geräteturnen der Damen und Herren statt. Den Anfang machen die Turnerinnen am 2. und 3. November in Schiers. Am Samstag, den 2.11.13 startet Cindy Kobler vom TV Siebnen in der höchsten Kategorie. Am Sonntag finden die Wettkämpfe der Kategorien 5 und 6 statt, ebenfalls mit Siebner Beteiligung. Im K6 starten die Siebner Turnerinnen Céline Tiefenauer und Carla Meier und im K5 Svea Diethelm, Rahel Züger, Sheila Schnyder und Jenny Ronner.

 

Samstag 2. Nov. 13, Schiers (Sportanlage Oberdorf)

Cindy Kobler (K7)

Wettkampfbeginn: 12.40 Uhr

 

Sonntag 3. Nov. 13, Schiers (Sportanlage Oberdorf)

Kategorie 6, Wettkampfbeginn: 08.00 Uhr

Céline Tiefenauer und Carla Meier (beide TV Siebnen), Victoria Marty und Michèlle Honegger (beide STV Wollerau-Bäch), Martina Mächler (TSV Galgenen)

Kategorie 5, Wettkampfbeginn: 11.00 Uhr

Svea Diethelm, Rahel Züger, Sheila Schnyder und Jenny Ronner (alle TV Siebnen), Deborah Keller (TSV Galgenen)

 

 Eine Woche später findet die Schweizermeisterschaft im Einzelgeräteturnen der Männer in Bazenheid statt. In der Kategorie 7 startet vom Turnverein Siebnen Michi Stachel. Ausserdem wird das Team des Kantons Schwyz durch den Siebner Steffen Geisel ergänzt.

Samstag 9. Nov. 13, Bazenheid (Dreifachhalle Ifang)

Kategorie 5, Wettkampfbeginn: 07.45 Uhr

Yannick Rast (TV Reichenburg)

Kategorie 6, Wettkampfbeginn: 11.30 Uhr

Philipp Rast (TV Reichenburg)

Kategorie 7, Wettkampfbeginn: 18.00 Uhr

Michi Stachel (TV Siebnen)

 

Sonntag 10. Nov. 13, Bazenheid (Dreifachhalle Ifang)

Mannschaftswettkampf, Wettkampfbeginn: 8.30 Uhr

Yannick Rast, Mauro Limacher, Philip Rast, Steffen Geisel, Michi Stachel

 

Die Turnerinnen und Turner freuen sich auf tatkräftige Unterstützung von möglichst vielen Schlachtenbummlern!

Erfolgreiche Siebner am Glarner Gerätecup

Details

Jenny Ronner und Michi Stachel gewinnen die Wanderpreise am Gerätecup in Glarus.

Der Turnverein a.S. Glarus organisierte in der Buchholzhalle den  1. Glarner Gerätecup. Die Riege von Siebnen hat gute Erinnerungen an diese Sportanlage in der sie schon Schweizermeister an den Schaukelringen wurde.

Wie gewohnt eröffneten die Jüngsten den Wettkampf. Bei den Turnerinnen wussten Schwitter Sarah und Pfister Selina zu überzeugen. Mit Wertungen im  „9er Bereich“, wurden sie mit der Medaille ausgezeichnet. Dies gelang auch Koller Salome in der Kategorie 2. Mit fast Zwei Punkten Vorsprung gewann Meyer Tim bei den Burschen. Meyer Aline klassierte sich in der Kategorie 3 im achten Rang. In der Kategorie 4 dominierte Romer Jonas seine Konkurrenten. Für seinen sehr hohen Salto erhielt Jonas die Höchstwertung von 9.60p.und gewann mit mehr als einem Punkt Vorsprung. Auf den Plätzen drei und fünf wurden auch Rufer Robin und Schirmer Philipp mit der Auszeichnung belohnt.

Bei den Jungs überraschte Fleischmann Marco mit seinem Podestplatz, den er sich in der Kategorie 5, als Zweitrangierter eroberte. Einen weiteren Sieg sicherte sich bei den Turnerinnen, Ronner Jenny, mit 37.60. Sie erhielt ihre höchste Wertung mit 9.55p. beim Bodenturnen. In dieser Disziplin war Schnyder Sheila noch eine Spur besser und wurde mit 9.70. bewertet. Sheila erreichte in der Endabrechnung den guten 4.Rang. Den gleichen Platz erturnte sich Tiefenauer Céline in der Kategorie 6. Als einziger Turner in der höchsten Kategorie, zeigte Stachel Michi einen guten Wettkampf den er mit dem Total von 46.10 Zählern abschloss.

Ein Novum für die Turnerinnen und Turner war das Finalturnen. Hier qualifizierten sich je 8 Turnerinnen und Turner, welche in einem Cupsystem, jeweils paarweise gegeneinander antraten. Sie konnten ihr Gerät frei auswählen und mussten die Jury mit ihrer Darbietung überzeugen, dass sie in die nächste Runde dürfen. Gleich 5 Mädels und 2 Jungs durften an diesem Cup mitmachen. Ronner Jenny und Stachel Michi konnten mit ihren originellen und anspruchsvollen Vorführungen bis in den Final vorstossen. Jenny wählte als letzte das Reck, und wurde von der Jury auf Platz 1 gesetzt. Für Michi war klar, dass er als letztes Gerät die Schaukelringe wählen würde. Hier konnte er wieder mit seinen bis zur Decke gezogenen Schwüngen, den ungewohnten Elementen und dem Doppelsalto zum Abschluss, überzeugen.

Der Lohn für die gute Unterhaltung, die Jenny und Michi boten, waren der Gewinn der Wanderpreise am Glarner Gerätecup.

Max Stachel

Leichtathletik U16 SM mit Samira

Details

Drei Starts für Samira Harperink an den U16 Schweizermeisterschaften

Samira durfte zum ersten Mal an einer Schweizermeisterschaft in einer Einzeldisziplin teilnehmen und brachte es sogar fertig, in einer Wurf, Sprung und Laufdisziplin die Limite geschafft zu haben.

Neue PB und Final im Kugelstossen

Im Kugelstossen konnte sich Samira die grössten Hoffnungen auf einen Finalplatz der besten Acht machen. Sie startete mit einem Nuller und 10.96m in den Wettkampf und brauchte einen super 3. Stoss um einen Finalplatz zu sichern. Mit 11.67m gelang ihr dies eindrücklich und so konnte sie als 5. in den Final starten. Eine Verbesserung gelang ihr dann nicht mehr, trotzdem reichte es zum hervorragenden 6. Rang an der Schweizermeisterschaft. Im Weitsprung lagen dann die Loorbeeren noch höher und es gelang Samira gar kein guter Wettkampf. Die Sprünge gelangen ihr nicht nach Wunsch, so dass sie mit zwei Nullern und 4.73m den Final als 17. deutlich verpasste. Trotzdem ein schöner Erfolg, dass sie die Weitsprung SM bestreiten durfte.

Neu PB auch über die 80m Hürden

Am Sonntag durfte Samira auch noch über die 80m Hürden starten. Es gelang ihr ein guter Lauf und mit 12.82 Sek. verbesserte sie ihre PB um weitere 2 Zehntel und verpasste den Einzug in den Halbfinal nur um 8 Hundertstel. In der Disziplin Hürden machte sie in den letzten Monaten die grössten Fortschritte und so darf dies als sehr gelungener Wettkampf betrachtet werden.

Herzliche Gratulation zu zwei neuen persönlichen Bestleistungen an einer Schweizermeisterschaft und dem tollen 6. Rang im Kugelstossen!

Staffel-Schweizermeisterschaften & Bettagsmeeting

Details

Bettagsmeeting & Staffel SM mit der Siebner LA-Riege

 Am Samstag waren die LA-Jugendlichen vom TV Siebnen gleich an zwei Orten im Einsatz. Während sich eine Staffel im 5x 80 m bei den U16 W an die Schweizer Staffelmeisterschaften in Aarau wagte, kämpften vier Mädchen und ein Bursche am 25. Nationalen Bettagsmeeting für LA-Nachwuchs in Zug.

 

Siebner Staffel mit Vereinsrekord

ie 5x80-m-Staffel (Tiefenauer Stephanie 99, Egli Fabienne 00, Stähli Nathalie 99, Stähli Andrea 98, Harperink Samira 98) erreichte im Vorlauf in der fünften Serie den fünften Rang mit einer Zeit von 53,23 Sekunden. Eine noch bessere Zeit haben die 5 Mädchen bei den Wechseln vergeben, welche leider nicht perfekt waren. Die Läufe der einzelnen Athletinnen waren für sich gesehen sehr gut, so dass es zur 25. besten Zeit bei total 42 Mannschaften in der Kategorie U16 W an den diesjährigen Schweizer Staffelmeisterschaften reichte. Die Zeit bedeutet für das Quintett aberneuer Vereinsrekord. Lächelnd

 

Gute Leistungen der jungen Siebner am Bettagsmeeting

Beim Bettagsmeeting startete Lena Hörler (00) zuerst bei den U16 W im 80-m-Lauf und erreichte von total 36 Gestarteten die viertbeste Zeit mit guten 11,08 Sekunden. Kurz danach startete sie noch bei den U14 W im 60-m-Lauf und erreichte dort mit einer Zeit von 8,90 Sek. die achtbeste Zeit von total 66 Gestarteten. Ebenfalls bei den U14 W waren Jasmin (00) und Melanie (01) Kürzi im Einsatz. Jasmin bewältigte zuerst den Hochsprung (1,35 m), danach den 60-m-Lauf in 9,34 Sekunden und den Weitsprung mit 4,17 m. Beim Speerwurf mit 25,36 m erkämpfte sie den vierten (total 38) und beim Kugelstossen mit 8 m den dritten Rang (total 47) und somit ein Podestplatz. Melanie Kürzi absolvierte den Weitsprung (2,95 m), den Speerwurf (14,47 m) und das Kugelstossen (5,46 m). In der Kategorie U14 M stand Jonas Diethelm (01) erstmals an einem grossen Meeting am Start und musste erfahren, dass nicht alles so locker erkämpft werden kann. Seine Leistungen im 60-m-Lauf in 9,77 Sekunden, beim Weitsprung mit 3,61 m und beim Kugelstosen mit 5,31 m sind aber bestimmt noch steigerungsfähig. Bei den U12 W startete Jana Bruhin (02) in den Disziplinen 60-m-Lauf (9,64 Sek.), Weitsprung (3,70 m) und Ballwurf (29,18 m). Cindy Kamm (02) schnupperte etwas Neuland an einem grossen Meeting und stand im 60-m-Lauf (10,23 Sek.), im Weitsprung (3,31 m) und beim Ballwurf (31,61 m) ebenfalls bei den U12 W im Einsatz.

Kategoriensiege und Podestplätze in Schaffhausen

Details

Schaffhauser Meisterschaften im Geräteturnen

In der Munothalle stellten sich die Turner der Kategorie 1 am frühen Samstagmorgen den Wertungsrichtern. Rüegg Tim und Meyer Leon starteten sehr gut in ihren Wettkampf. Tim konnte am Reck mit 9.55p. die höchste Wertung aller Turner für sich verbuchen, leider vergass er darauf beim Bodenturnen ein Element und musste sich den geforderten Abzug machen lassen. Leon erreichte mit 9.30p. die höchste Wertung am Sprung. Mit dem Total von 36.65p. durfte Leon als Dritter aufs Podest steigen. Auch für Tim reichte das Gezeigte für die Auszeichnung. Nur um 0.10p. verpasste hier Schuler Nadja die angestrebte Auszeichnung.

 In der Kategorie 2 war Meyer Tim eine Klasse für sich. Er distanzierte die Konkurrenz um mehr als einen Punkt, dazu trug die Topnote von 9.75p. am Reck sehr viel bei. Zufrieden konnte auch Koch Tobias sein. Der Lohn für seine fehlerfreien Übungen war der vierte Platz. Gleich drei Turnerinnen  konnten in dieser Abteilung die Medaille entgegen nehmen. Als Beste klassierte sich Mingozzi Mara im  15. Rang. Gemeinsam auf Platz 17. waren Fleischmann Julia und Koller Salome. Einen guten Eindruck hinterliessen ebenfalls Winet Selina, Ziegler Delia und Weber Tamara, auch wenn es hier noch nicht zur Medaille reichte.

Ab der Kategorie 3 gehört auch das Ringturnen zum Wettkampfprogramm. Da die Schwunghöhe der Turnerinnen von Siebnen, anscheinend noch nicht den Anforderungen entsprach, fielen die Taxierungen nicht so hoch wie gewünscht aus. Trotzdem konnten sich die Mädchen in den vorderen Reihen klassieren. Meyer Aline war im 5. Rang  mit 36.25p. die Beste. Ihr folgten auf den Plätzen, 6 Diolaiuti Anja, als 10 Bilsilmi Besiana und im 12. Rang Ronner Lisa.  Diolaiuti Lara, Risi Ladina und Grüter Lisa klassierten sich alle in der ersten Ranglistenhälfte.   Die Jungs, Zollinger Joel und Bossard Andrin zeigten gute Ansätze, müssen jedoch noch an ihrer Haltung und Spannung arbeiten.

Podestplatz für Rufer Robin in der Stufe 4. Mit Wertungen von 8.85p. beim Sprung bis 9.30p.am Reck, belegte Robin Rang 2. Robin fehlten nur 0.10p. zum Sieg. Auch für Schirmer Philipp reichte der 5. Rang für die Auszeichnung. Um ebenfalls 0.10p. verfehlte Romer Jonas dieses Ziel. Bei Rüegg Ivo sind die Fortschritte auch zu sehen, und Ivo kommt den Medaillenplätzen immer näher.Einen guten Wettkampf zeigten auch die Mädchen dieser Kategorie.  Rusch Lisa entlockte den Wertungsrichtern beim Boden- und Ringturnen die Höchstwertungen von 9.60p., und erreichte mit dem Total 37.00p.den 5. Rang. Noch um 0.40p. höher zeigte sich das Notenblatt von Lacher Martina. Martina erhielt ihre höchste Wertung von 9.55p. für ihre Reckdarbietung und durfte in der Endabrechnung als Dritte vom Podest strahlen.Eine Steigerung ist auch bei Odermatt Martina und Kugler Janine festzustellen. Sie belegten die Plätze 17 und 21.

Gespannt waren die Trainer auf den Auftritt von Ronner  Jenny, in der Kategorie 5. Jenny konnte an den beiden vergangenen Wettkämpfen jeweils die Plätze 2 und 3 belegen. Mit den höchsten Wertungen an allen Geräten, 9.30p bis 9.65p. konnte Jenny einen überlegenen Sieg feiern. Da es in diesem Wettkampf auch um die Teilnahme an der SM der Turnerinnen ging, zeigten sich auch die übrigen Siebnerinnen von ihrer besten Seite. Zollinger Nadine als 5., Diethelm Svea  als 6., und Züger Rahel als 8. klassierten sich alle auf den auszeichnungsberechtigten Rängen. Hier wird es sehr schwierig das „stärkste „ Team für die SM zu eruieren.  Sobald Keller Sarah ihren Reckabgang in den Griff bekommt, kann auch Sarah in diesem Trio mitmischen.

Auch in der Kategorie “ 3- Kampf „ startete ein Turner von Siebnen.  Mit Geisel Steffen war hier ein erfahrener  Wettkämpfer im Einsatz. Das ganze Team freute sich, dass Steffen nach längerer Pause wieder als Einzelturner im Einsatz war. In dieser Kategorie belegte Steffen den 4. Platz, mit 27.50p.

Da in den obersten Kategorien nicht mehr so viele Athleten am Start waren, wurden hier die Kategorien 6 und 7 bei den Turnerinnen,  und  5 bis 7  bei den Turnern  zusammengelegt.  Kobler Cindy und Stachel Michi belegten jeweils, als einzige Gemeldeten in der Kategorie 7, den 3. Platz. Beide konnten mit ihren Ringübungen überzeugen. Cindy erhielt hier 9.55p. und Michi die Tageshöchstnote von 9.75p.

Max Stachel

Siebner Turnerinnen und Turner starten erfolgreich in die Herbstsaison

Details

Am vergangenen Wochenende starteten die Geräteturnerinnen und Turner vom TV Siebnen, am TRISA-Cup in Triengen und an den Thurgauer-Meisterschaften in Weinfelden. Ein paar ehrgeizige Turnerinnen liessen es sich nicht nehmen an beiden Anlässen zu starten. Trotz der langen Sommerpause zeigten sich die Mädchen am Samstag in Triengen  bereits in guter Wettkampflaune. Im Feld der rund 100 Rangierten, in der Katregorie 5, erturnte sich Ronner Jenny, mit 37.75 Punkten den hervorragenden 2.Rang.  Ohne Standfehler beim Ringabgang wäre sogar der Sieg möglich gewesen. Weitere Auszeichnungen für ihre guten Leistungen erhielten Züger Rahel, Diethelm Svea und Zollinger Nadine.

In der Kategorie 6 schaffte dies Meier Carla mit 36.85 Punkten. Dank der hohen Ringnote von 9.60 Punkten  belegte Carla den sechsten Rang. Ihre höchste Wertung erhielt auch Tiefenauer Céline mit 9.25 Punkten an den Ringen. In der Endabrechnung fehlten Céline lediglich 0.05 Punkte zur Auszeichnung.

Die Turner welche am Samstag in Weinfelden im Einsatz waren zeigten ebenfalls gute Leistungen. In der Kategorie 4 belegten Schirmer Philipp und Rufer Robin die auszeichnungsberechtigten Plätze 8 und 10. An den Ringen konnte Philipp, mit 9.45 Punkten, die höchste Note aller Turner dieser Kategorie für sich verbuchen. Für einmal erreichte Stachel Michi seine persönliche Höchstnote nicht wie gewohnt an den Ringen. Da die Landung nicht zum tadellosen Stand führte zeigten die Wertungsrichter 9.25 Punkte. Mit dem fünften Rang und der Auszeichnung war Michi jedoch mit dem Wettkampf zufrieden.

Die beiden Turnerinnen der Kategorie 6, mussten bereits am frühen Sonntag wieder fit sein. Am Startgerät bekundete Carla noch etwas Mühe und konnte nicht die gewünschte Leistung abrufen.  Céline hingegen zeigte dass ihr diese Disziplin Spass macht und konnte mit 9.45 Punkten bei den Besten mithalten. Ein Sturz am Reck verhinderte leider eine Klassierung unter den Besten. Carla konnte ihren Ausrutscher an den folgenden Geräten noch etwas korrigieren und erhielt im 18. Rang die Medaille.

Nicht beirren von der starken Konkurrenz in der Kategorie 5 liess sich Jenny Ronner. Mit Wertungen zwischen 9.35 Punkten und 9.45 Punkten und einem  Total von 37.65 Punkten erreichte sie den 3. Rang, womit Jenny zum zweiten Mal an diesem Wochenende auf das Podest durfte. Mit Sheila Schnyder, welche am Sprung mit 9.30 Punkten taxiert wurde, erhielt eine weitere Siebnerin die Auszeichnung.

Die Turnerinnen der Kategorie Vier durften als Letzte an den Start. Das Bodenturnen war auch hier als Startgerät zugeteilt. Lisa Rusch und Carolyn Isenegger erhielten 9.05 Punkte, während sich Martina Lacher mit 8.65 Punkten begnügen musste. Für Martina lief der Wettkampf jedoch immer besser und beim abschliessenden Reckturnen erhielt sie mit 9.40 Punkten eine Topnote in dieser Abteilung. Carolyn konnte sich beim Sprung auf  9.30 Punkte steigern, während Lisa einen sehr ausgeglichenen Wettkampf zeigte. Mit Noten von 9.00 bis  9.10 Punkten belegte sie mit 36.25 Punkten den 23. Platz. Vor ihr klassierte sich Martina im 20. Rang. Für die ihre Leistungen durfte auch Carolyn auf Rang 32 die Medaille abholen.

Die Riege vom TV Siebnen kann zuversichtlich den kommenden Wettkämpfen entgegentreten, bei welchen entschieden wird, wer den Kanton Schwyz  an den Landesmeisterschaften im November vertreten wird.

Samira auf tollem 4. Rang am CH-Final

Details

UBS Kids-Cup Schweizerfinal in Zürich

Am Samstag, 31. August durften Lena Hörler und Samira Harperink am Schweizerfinal des UBS Kids-Cup teilnehmen. Die Teilnahme haben sie sich mit den super Leistungen am Kantonalfinal in Einsiedeln verdient und nun galt es, diese zumindest zu bestätigen.

 

Samira Harperink bei den Favoritinnen

In der Kategorie W15 zählte Samira zu den Medaillenanwärterinnen, hatte sie doch mit 2333 Punkten zusammen  mit einer Tessinerin das zweithöchste Punktetotal in der Qualifikation erreicht. Die besondere Ambiance im Letzigrung schien zu für den 60m Lauf zu beflügeln und so sprintete sie mit 8.48 Sek. zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Der Start war perfekt geglückt. Es folgt die Paradedisziplin, der Ballwurf. Leider unterlief in der Vorbereitung ein kleiner Fehler, denn weder dem Trainer (Antonio) noch Samira war es bewusst, dass kein Probewurf absolviert werden konnte. Dies führte dazu, dass der erste Versuch quasi verschenkt wurde. Die beiden weiteren Versuch waren leider nicht optimal, so dass es lediglich zu 51.97m reichte, was klar unter den Möglichkeiten war. Die Weite war jedoch immer noch die drittbeste im Feld und mit einem tollen Weitsprung sollte dies wieder korrigiert werden. Der Anlauf passte von Beginn weg und so sprang Samira sehr gute 5.19m. Samira war zum Schluss etwas enttäuscht von ihren Leistungen - erwartete sie sich doch noch etwas mehr und sie war der Meinung, die Leistungen reichten bei weitem nicht zu einer Topplatzierung. Weit gefehlt - es reichte zum hervorragenden 4. Rang, was einerseits eine tolle Klassierung ist, andrerseits auf Grund der Tatsache, dass lediglich 9 Punkte auf den 3. Rang (Gratulation an Kim Flattich, die den Spiess wieder drehte) fehlten, zu einer momentan grossen Enttäusuchung führte. So war die Stimmung bei Athletin und Trainer auf dem Tiefpunkt - obwohl es mit etwas Abstand betrachtet eine tolle Leistung ist. Deshalb: Gratulation zu der tollen Leistung Samira!

Lena Hörler mit Aussenseiter Chancen

Lena Hörler qualifizierte sich als Lucky Looser für den Schweizerfinal der Kategorie W13 und gehörte nicht zu den Favoritinnen. Mit einem perfekten Wettkampf sollte ein Rang unter den Top 10 erreicht werden - was ebenfalls super gewesen wäre. Ihre Spezialdisziplin ist sicherlich der Sprint und so legte sie mit 8.40 Sek. über 80m auch eine tolle Zeit auf die Bahn, die 10. schnellste aller Teilnehmerinnen. Im Ballwurf lief es ihr leider nicht wie gewünscht und sie brachte keinen richtigen Zug zu Stande, so dass es lediglich zu 41.96m reichte. Dies waren ca. 6m weniger als noch in Einsiedeln, war jedoch immer noch die zwölftbeste Weite. Der Weistsprung gestaltete sich in letzter Zeit etwas zur Zitterdisziplin, doch Lena konnte sich im dritten Versuch des Wettkampf immerhin noch auf 4.60m steigern. Mit 1999 Punkten blieb Lena etwas hinter ihren Erwartungen und klassierte sich aber auf dem guten 16. Rang. Gratulation auch an Lena zu den tollen Leistungen!

Der Final im Letzigrund war wieder ein spezieller Anlass und wirklich toll und professionell organisiert. Ein wirkliches Highlight auf das hin zu arbeiten es sich lohnt. Mit einer viertbesten und sechzehntbesten Athletin aus Siebnen - ein schöner Erfolg.

Rangliste: Kantonalfinal Swiss-Athletics Sprint

Details

98 Knaben und 135 Mädchen nahmen Heute Mittwoch, dem 28. August 2013 am Schwyzer Kantonalfinal des Swiss-Athletics Sprint teil. Bei guten äusseren Bedingungen zeigten die Mädchen und Knaben tolle Leistungen und spannende Läufe waren zu sehen. Die zwei schnellsten pro Kategorie haben sich für den Schweizer Final in Ibach qualifiziert.

Rangliste des Kantonalfinal

Link zu den Fotos des Anlasses:l www.deinsportmoment.ch

INFO: Kantonalfinal Swiss-Athletics Sprint

Details

Am Mittwoch, 28. August findet in Siebnen der Swiss-Athletics Sprint Kantonalfinal statt. Über 250 Mädchen und Knaben im Alter von 10 - 15 Jahren haben sich für diesen Anlass angemeldet und sprinten um den schnellsten Schwyzer und die Qualifikation zum Schweizer Final Ende September in Ibach.

Die Vorläufe starten um 16.45 Uhr auf der Stockberganlage in Siebnen. Anmeldung und Starnummernausgabe bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Kategorienstart in der Stockberghalle 2.

Für diejenigen Personen, welche mit dem Auto anreisen stehen Parkplätze im Spielweg (Chilbyplatz Siebnen) zur Verfügung. 

Allen Teilnehmern viel Glück und einen unfallfreien Wettkampf!

ZEITPLAN KANTONALFINAL

ANFAHRTSPLAN

 

Spiel und Plauschtag in Arth

Details

Am Sonntag dem 18. August machten Moni, Mathias und ich uns auf den Weg nach Arth. Trotz der frühen Morgenstunde war die Truppe von 10 Mädchen und 5 Knaben aufgestellt und motiviert und auch die Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite. Um 8.45 Uhr ging es dann los. Moni begleitete die Mädchen zum ersten Spiel, die Jungs gingen mit Mathias zu ihrer ersten Aufgabe und Bettina richtete sich als Hilfskampfrichterin ein.

Insgesamt absolvierten die Kinder 12 Posten. Dabei brauchte es Geschicklichkeit, Koordination, Schnelligkeit und auch Köpfchen. Sei es beim Boccia, Sackhüpfen, Frisbee, Memory oder Pingpongball-Parcours, überall wurde gelacht und der Plausch stand im Vordergrund!

Alle Kinder konnten an einer Verlosung teilnehmen, wobei auch einige Siebner unter den 120 Verlosten waren (auch wenn wir während den ersten 50 Verlosten dachten, man hätte anstatt den Milchkrug für die Namenszettel den Abfalleimer daneben erwischt).

Zum Schluss wurde es dann nochmals spannend und neugierig warteten wir die Rangverkündigung ab. Entlöhnt wurden die Jungs wie die Mädchen mit dem tollen 2. Podestplatz! Strahlend zeigten sie ihre 200.- Gutscheine, welche wir zum Pizzaessen brauchen!

Fantastisches Wetter, eine super Stimmung und zwei Podestplätze – es hat sich gelohnt und mit müden aber zufriedenen Gesichtern kehrten wir nach Hause.

 

Bettina Jud

UBS Kids Cup Kantonalfinal

Details

Am Kantonalfinal des UBS Kids Cup in Einsiedeln ging es im Dreikampf Sprint – Weitsprung – Ballwurf darum, eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen um einerseits eine gute Klassierung zu erzielen und sich ev. für den Schweizerfinal in Zürich zu qualifizieren.

Samira Harperink mit Sieg im JG 1998

Samira hat sich nach der letztjährigen CH-Final Teilnahme dies auch für 2013 zum Ziel gesetzt. Mit einem hervorragenden Wettkampf und gleich 3 neuen PB’s (56.44m Ballwurf / 5.30m Weitsprung / 8.53 Sek. 60m) konnte sie die Favoritin Kim Flattich auf den 2. Rang verweisen und ihr Ziel erneut erreichen. Das Duell war absolut hochstehend, erreichte Samira mit 2333 Punkten das zweithöchste und Kim mit 2274 Punkten das dritthöchste Resultat der gesamten Schweiz.  Es ist zu hoffen, dass sich auch Kim qualifiziert und sich die beiden erneut zu Höchstleistungen treiben.  Sara Kühne und Andrea Stähli waren in der gleichen Kategorie ebenfalls am Start. Sara (9.08s / 4.29m / 34.47m) belegte mit 1636 Punkten den guten 5. Rang, Andrea (9.23s / 4.57m / 15.41m) mit 1345 Punkten den guten 8. Rang.

Drei weitere Podestplätze für Siebner Girls

Bei den Mädchen JG 1999 zeigte Nathalie Stähli einen guten Wettkampf (8.67s, 4.98m, 37.98m) und verpasste mit 1944 Punkten das Podest nur um winzige 17 Punkte und belegte den guten 4. Rang. Stefanie Tiefenauer (8.69s / 4.44m / 23.91m) konnte mit 1597 Punkten den 11. Rang erreichen. Im JG 2000 belegten die Siebnerinnen geschlossen Rang 2 – 4, was eine hervorragende Ausbeute ist. Lena Hörler (8.39s / 4.31 / 47.98m) war an diesem Tag mit 2034 Punkten die Stärkste des Trio. Fabienne Egli (8.86s / 4.71m / 49.11m) verpasste Rang 2 mit einem verpatzten 60m Lauf und war 2007 Punkte knapp hinter Lena. Sehr gute vierte wurde Jasmin Kürzi (9.16s, 4.28m, 42.07m) mit 1733 Punkten. Bei den Mädchen JG 2002 hatte Jana Bruhin (9.66s, 3.75m, 31.25m) einen schweren Stand und wurde sicherlich durch eine Verletzung gehandicapt. Mit 1343 Punkten belegte sich Rang 12. Einen weiteren Podestplatz gab es bei den Mädchen JG 2003 durch Lisa Ronner. Lisa (9.81s, 3.61m, 26.06m) belegte mit guten 1199 Punkten den ausgezeichneten 2. Rang. Mit Besiana Bislimi (9.94s, 3.51m, 17.77m) war eine weitere Siebner am Start, sie belegte mit 1014 Punkten den guten 11. Rang.

Alle Siebnerinnen absolvierten einen hervorragenden Wettkampf und sie dürfen sehr zufrieden mit ihren Leistungen sein. Nächster Höhepunkt ist dann der Kantonalfinal im Swiss-Athletics Sprint am 28. August in Siebnen.

66. Sportstafette Arosa vom 11. August 2013

Details

Nach einem Jahr der Abwesenheit, wurde die 66. Ausgabe der Sportstafette Arosa wieder mit Siebner Beteiligung ausgetragen. Der Anlass ist beim Turnverein Siebnen nach wie vor sehr beliebt, so dass sich dieses Jahr wieder zwei Teams am Start befanden. 

Traditionsgerecht begaben sich am Samstagnachmittag 13 Turnerinnen und Turner des TV Siebnens Richtung Graubünden. Nach den (nicht mehr ganz 356) Kurven zwischen Chur und Arosa wurden die Zimmer im Backpacker bezogen und anschliessen ein Apéro in der LOS Bar eingenommen. Das Abendprogramm gestaltete sich mit Pizzaria, Halli-Galli und Nuts Bar abwechslungsreich wie auch unterhaltsam, so dass einige erst zu später Stunde das Zimmer im Backpacker wieder fanden. (Zugegebenermassen eine nicht ganz orthodoxe Wettkampfvorbereitung, welche sich aber seit Jahren bewährt hat. Zwinkernd )

Am Sonntagvormittag um 11:30 Uhr sprang Jeanette Rüegg ins, für Arosa Verhältnisse durchaus angenehme, 18 Grad warme Wasser um die 50m Schwimmdistanz zurückzulegen. Danach durfte unser "Rookie" Andrea Nydegger ihre erste (und wohlmöglich letzteZwinkernd) Bekanntschaft mit dem Berglauf machen. Die 450m mit durchschnittlich 10% Steigung haben noch jeden Sportler/in an ihre Leistungsgrenzen gebracht. Andrea kämpfte aber bis zum letzen Meter und übergab den Stab anschliessend an Päsce, welcher wohl nicht ganz gradlinig über den Aroser Obersee ruderte. Auf der anderen Seite wartet eine weitere Anfängerin bezüglich Arosa Teilnahmen. Dass Ramona aber nicht zum ersten Mal auf dem Rennrad sass, zeigte sie mit ihrer rasanten Aufholjagd rund um den Obersee. Die Läuferinnen Claudia Stöckli und Esthi Rüthimann sowie die Inlinerin Janine Ziltener versuchten den Rückstand in unserer Serie weiter zu verkleinern, ehe Sybille Huber feststellen musste, dass die 7m hohen Stangen ein durchaus tückisches Hindernis darstellten. Etwas gar wenig Wettkampfglück bekundete Claudia Zahner mit ihrem Luftgewehr, wollten doch die kleinen Luftballons par tous nicht zerplatzen. Nach dem Zielspurt von Corinne Stöckli-Züger stoppte die Uhr bei etwas mehr als 27 Minuten, was am Schluss den 50. Rang bedeutete.

Nach der Mittagspause eröffnete Joel Giger das Rennen des Herren Team mit einer Schwimmleistung, welche sogar Michael Phelbs beeindruckt hätte. Dadurch konnte Päsce den Berglauf wieder einmal hinter dem Führungswagen absolvieren und so eine perfekte Ausgangslage für den Ruderer Patrick Menzi vorlegen. Lediglich ein Kontrahent konnte Patrick die Führungsposition streitig machen und nachdem er den, für die Übergabe wichtigen, Stafettenstab irgendwo im Boot wieder gefunden hatte, startete Andy Kessler mit seiner fulminanten Aufholjagd auf dem Rennrad. Mit Spitzentempi um die 45km/h radelte er 2,5x um den Obersee und legte so die Basis für den Sieg in unserer Serie. Mathias Ziegler und Michael Kessler 91 liefen bzw. skateten, was die Beine hergaben und Corinne steigerte sogar ihre Kadenz auf dem 500m Lauf dank enthusiastischer Unterstützung unseres treuen Fan Nadja Vigini. Michi Stachel absolvierte den Hindernislauf so schnell, dass sich einer seiner Nagelschuhe in seine Einzelteile auflöste. Mit Kunstschüssen (2 Ballone mit einem Schuss) fertigte Mario Stachel die 6 Ballone locker ab und übergab den Stab unserer Zielläufern Jasmin, welche sich am Samstagabend in der LOS Bar spontan für diesen Einsatz überreden liess. Mit einer sehr guten Zeit von 21:18min erreichte das Herren Team den 22. Rang bei 54 gestarteten Teams.

 

Gewinner Verlosung Trainersponsoring

Details

Vielen Herzlichen Dank den zahlreichen Sponsoren der Turnerinnen und Turner, ihr habt mitgeholfen, die neue Bekleidung für deinen Turner zu finanzieren. Beim Gewinnspiel, bei dem alle Sponsoren mitgespielt haben hat es 40 Gewinner gegeben, womit jeder Gewinner Fr. 25.- aus dem Jackpot erhält. Nachfolgend die Liste mit den Turnern (Sponsoren), welche gewonnen haben: 

TURNER (SPONSOR)

Bernet Jasmin (Bruno Bernet)

Bernet Jasmin (Germaine Gutknecht)

Diolaiuti Anja (Elide Diolaiuti)

Diolaiuti Iris (Claudia Mettler)

Ebnöther Janik (Janik Ebnöther)

Fuchs Melanie (Silvio Schuler)

Harperink Samira (Eric Harperink)

Kamer Tamara (Armin Hahn)

Kamer Tamara (Armin Hahn)

Kamm Cindy (Doris Kamm)

Kamm Gino (Doris Kamm)

Kamm Gino (Guido Kamm)

Kobler Cindy (Ilona Kobler)

Koch Cécile (Cécile Koch)

Koller Priska (Anton Koller)

Köpfli Lars (Hanspeter Köpfli)

Köpfli Marco (Andrea Köpfli)

Kuriger Sandra (Sandra Kuriger)

Lacher Martina Martina Lacher)

Lacher Martina (Martina Lacher)

Laimbacher Leonie (Alois Laimbacher)

Langenbach Nina (Nina Langenbach)

Marty Corina (Pius Marty)

Menzi Patrick (Hanspeter Keller)

Menzi Patrick (Urban Friedlos)

Mingozzi Mara (Annamarie Stauffacher)

Nussbaumer Manuela (Ursi Schlottenbeck)

Rufer Janine (G.Frei)

Sahli Paul (Paul Sahli)

Schelling Livia (Katrin Schelling)

Schuler Corina (Hans Schyder)

Schuler Marc (Herta Schuler)

Schuler Nadja (Hans Schyder)

Sogne Cristina (Rennio Sogne)

Stachel Michael  (Isabelle Lacher)

Stähli Andrea (Fritz Stähli)

Stähli Nathalie (Andrea Stähli)

Stähli Nathalie (Jessyka Krösing)

Winet Selina (Alice Winet)

Die Gewinnsumme wird dem Turner ausgehändigt. Der Turner wird diese seinem Sponsor persönlich überreichen. Herzliche Gratulation allen Gewinnerinnen und Gewinnern!

Jugendausflug Turnverein Siebnen 30. Juni 2013

Details

Ein Wochenende nach dem Ende des eidgenössischen Turnfestes in Biel machte sich die Siebner Jugend und ihre Leiter auf nach Mettmenstetten ins Jumpin um die gelungene Saison gebührend abzuschliessen.

Die Jugend des Turnverein Siebnen zeigte am eidgenössischen Turnfest in Biel eine sehr gute Leistung und wurde schliesslich mit dem ausgezeichneten 5. Rang von 80 Vereinen belohnt. Die Siebner Jugend ist jedoch nicht nur am ETF im Einsatz. Etliche Leiter stehen regelmässig in der Halle und trainieren mit den zahlreichen Kindern und Jugendlichen das ganze Jahr über für diverse Wettkämpfe oder auch nur zum Spass. Sei es in der Leichtathletik oder im Geräteturnen, der Turnverein Siebnen kann auf einen starken Nachwuchs bauen. Um diese Leistungen der Turner (und auch der Leiter) zu würdigen und zu belohnen, wird jährlich ein Jugendausflug organisiert. Die technischen Leiter Jugend Bettina Jud und Janine Ziltener scheuen dabei keine Mühen und organisieren immer wieder schöne Erlebnisse für die Kinder. Nachdem in den letzten Jahren Wanderungen oder Zelten auf dem Plan standen, dachten sich Janine und Bettina dieses Jahr etwas einmaliges aus.

Neun Uhr morgens machten sich die beiden Verantwortlichen und zwei weitere Leiter mit rund 30 Kindern auf den Weg ins Jumpin nach Mettmenstetten ZH, wo bereits einige Leiter vom Turnverein Siebnen auf die grosse Gruppe warteten. Das Jumpin ist eine europaweit einmalige Einrichtung und ist das Trainingsgelände von Skiakrobaten aus aller Welt. Der Turnverein Siebnen fuhr jedoch nicht mit Skiern über die bis zu 8.5 Meter hohen Schanzen um dann im Wasserbecken zu landen. Trotzdem kostete es einige Überwindung, um wie auf einer Wasserrutsche die Anlaufbahn hinunter zu rutschen und über die Schanze durch die Luft zu fliegen. Doch selbst die anfänglich ängstlichen Kinder gaben sich schliesslich einen Ruck und flogen mit zum Teil grossem Gekreische durch die Luft und landeten sicher im Wasser. Einige Kinder bekamen nicht genug vom Adrenalin und sprangen noch von einem Trampolin mit Saltos und Schrauben in das kühle Nass. Nachdem sich alle mehr oder weniger austoben konnten und den Hunger mit dem selbst mitgebrachten Mittagessen und einem Glace stillten, machte sich der Siebner Turnnachwuchs wieder auf den Heimweg. Um 15 Uhr kamen alle wieder sicher und wohlbehalten in Siebnen am Bahnhof an, alle um ein Erlebnis und eine Erinnerung reicher, die sie so bald nicht wieder vergessen werden.

ETF 2013 - Team Aerobic

Details

Die ganz grosse Bühne...

Zum ersten Mal an einem Eidgenössischen Turnfest startete ein Siebner Team in der Sparte Team-Aerobic. Da sie erst im zweiten Jahr Wettkämpfe bestreiten wurden sie noch nicht im 3-teiligen Vereinswettkampf integriert - dies wird sich aber nach den tollen Leistungen bestimmt ändern. Am ETF standen sie sprichwörtlich zum ersten Mal auf der ganz grossen Bühne!

Auf der Hautbühne in der imposanten Coop-Arena fühlten sich die 12 Siebner Turnerinnen wohl wie Rockstarts bei einem Konzert. Sie rockten auch von Beginn weg ihr Programm und zeigten den zahlreichen Zuschauern eine tolle Darbietung. Vor allem der komplett vertretene Siebner Verein machte mächtig Stimmung, was sich das noch junge Team auch redlich verdiente. Die sehr gute Note 8.87 war ein grosser Erfolg, neue Vereinsbestleistung und reichte zum tollen 15. Rang bei 33 klassierten Teams. Herzliche Gratulation! Lächelnd


PS: Der Schreiberling entschuldigt sich für den verspäteten Team-Aerobic Bericht! Verlegen